Wahre Gruselgeschichte: Das verfluchte Haus

3.5
(4)

Zum Inhaltsverzeichnis

Nächste Gruselgeschichte


Wahre Gruselgeschichte - Das verfluchte Haus

Kategorie: Wahre Gruselgeschichten    |    Hinzugefügt von Darcy aus Philadelphia am 15.04.2021

Das Haus, indem ich früher aufgewachsen bin, war verflucht. Spät nachts, hörte ich immer wie jemand in unserem Wohnzimmer hin und her lief. Einmal nahm ich all meinen Mut zusammen, ging vorsichtig in das Wohnzimmer und schaute nach. Aber im Wohnzimmer herrschte totenstille und es war nichts zu sehen.

Kaum lag ich wieder in meinem Bett, fingen diese seltsamen Schritte wieder an – Immer auf und ab, auf und ab… Das ging Nacht für Nacht, immer so weiter. Ich habe es meinen Eltern nie erzählt, weil ich dachte, dass sie mich dann für verrückt halten würden. Einige Jahre später zog ich aus und ging auf das College.

Nach meinem Collegeabschluss, war ich finanziell am Ende und konnte mir keine Wohnung leisten. Meine Eltern haben sich ein neues Haus gekauft und haben mir angeboten, dass ich für eine Weile in dem alten Haus wohnen könnte. Als ich nein sagte, fragte meine Mutter mich warum. Schließlich erzählte ich Ihr, was ich all die Jahre in dem Haus erlebt hatte.

Meine Mutter drehte sich langsam zu mir um und starrte mich an. Es stellte sich heraus, dass sie die Schritte, die nachts in unserem Wohnzimmer immer auf und ab liefen, auch gehört hatte. Und sie hatte mir auch nichts davon erzählt, weil sie dachte, dass ich sie für verrückt halten würde. Genau wie bei mir.


 

Wie gefällt dir das ?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3.5 / 5. Anzahl Bewertungen: 4

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Nächste Gruselgeschichte

Zum Inhaltsverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.