Wahre Gruselgeschichte: Die Stimme meiner Tochter

4.3
(9)

Zum Inhaltsverzeichnis

Nächste Gruselgeschichte


Wahre Gruselgeschichte -  Die Stimme meiner Tochter

Kategorie: Wahre Gruselgeschichten    |    Hinzugefügt von Sascha am 15.03.2014

Vor vier Jahren, lebte ich mit meinem Mann und meiner dreijährigen Tochter in einem sehr großen Bauernhaus, das in zwei Wohnungen umgebaut war. Das Haus war bekannt unter dem Namen „Das Heim für alte Jungs“, weil es vor unserer Zeit ein Altenheim war. Unser Schlafzimmer hatte einen großen Kamin, der mit Brettern vernagelt und überstrichen worden war.

Eines Tages beschlossen mein Mann und ich, unser Bett gegen den Kamin zu stellen. In dieser Nacht, gegen 1 Uhr morgens, hörte ich eine Kinderstimme die leise „Mama, Mama, Mama“ sagte. Ich richtete mich auf und sah mich in unserem Schlafzimmer um, konnte aber nichts sehen. Die Stimme kam von der rechten Bettseite, also von der Seite, auf der mein Mann lag.

Ich beugte mich seitlich leicht über meinen Mann, griff über ihn hinweg und tastete den Boden ab, um meine Tochter in unser Bett zu heben. Ich hörte die ganze Zeit die Stimme meiner Tochter, wie sie leise „Mama, Mama, Mama“ sagte. Ich konnte sie aber nicht finden, obwohl ich den Boden eine ganze Zeit lang abgetastet habe.

Mein Mann wachte auf, schaltete die Nachtischlampe ein und fragte mich: „Was zum Teufel machst du da?“ Ich erklärte ihm, dass Amelie versuchte in unser Bett zu kommen. Mein Mann stand sofort auf, und schaute in jeder Ecke unseres Schlafzimmer nach, genau wie ich auch. Aber Amelie war nicht in unserem Zimmer.

Wir rannten sofort zu dem Kinderzimmer unserer Tochter. Als ich die Tür aufmachte, habe ich Amelie gesehen. Sie lag in ihrem Bett und war tief und fest am schlafen. Ich kann mich noch genau an diesen Moment erinnern. Ich war fassungslos und konnte für einige Minuten nichts mehr sagen.

Mein Mann fragte mich verdutzt, ob bei mir alles in Ordnung wäre. Ich erklärt ihm, dass ich im Schlafzimmer Amelies Stimme gehört habe, wie sie die ganze Zeit „Mama, Mama, Mama“ sagte. Und es hörte sich an, als ob Amelie auf dem Boden saß und versuchte auf das Bett zu kommen. Mein Mann stempelte das ganze als Alptraum ab und machte sich keine weiteren Gedanken.

Aber ich weiß ganz genau, dass ich hellwach war und die Stimme meiner Tochter, in unserem Schlafzimmer auf dem Boden gehört habe. Ich weiß bis heute nicht wer bzw. was es war! Aber wenn ich dran denke, bekomme ich es immer noch mit der Angst zu tun!


 

Wie gefällt dir das ?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 9

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Zum Inhaltsverzeichnis

Nächste Gruselgeschichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.