Wahre Gruselgeschichte: Die tote Katze

4
(1)

Zum Inhaltsverzeichnis

Nächste Gruselgeschichte


Wahre Gruselgeschichte - Die tote Katze

Kategorie: Wahre Gruselgeschichten    |    Hinzugefügt am 02.09.2020 von CHNOPS

Hallo, mein Name ist CHNOPS, und ich erzähle euch eine wahre Gruselgeschichte aus meinem Berufleben, als Hospizmitarbeiter.

Ich fuhr eines Morgens, von meiner Nachtschicht mit dem Auto nach Hause. Ich hatte ca. 8 Km zu fahren und wie immer, rauchte ich eine Zigarette, hörte schöne Musik um nicht an meinem Lenkrad einzuschlafen. Plötzlich sah ich, wie das Auto vor mir eine Katze überfahren hatte. Ich lenkte mein Auto nach links, weil ich nicht auch noch über das Tier fahren wollte.

Ich sah dann in dem Rückspiegel, wie die Katze mitten auf der Straße lag. Ich bin rückwärts zurückgefahren, habe mein Auto geparkt und bin zu dieser Katze gelaufen. Es war Frühmorgens und noch nicht viel Verkehr auf der Straße. Ich sah, dass die Katze noch lebte und nahm sie auf meinen beiden Händen, so dass ich sie gerade tragen konnte. Ich brachte sie zu dem Rinnstein an der Straße und legte sie vorsichtig hin. Ich strich über ihren Körper und ihrem Kopf und sah in ihre Augen.

In diesem Moment stellten sich die Pupillen von den Augen ganz weit, und ich wusste, dass sie gestorben war. Ich streichelte die Katze noch einmal………und setzte meinen Heimweg mit dem Auto fort. Am Abend hatte ich wieder Dienst im Hospiz. Nach der Übergabe von dem Mittagsdienst, begann ich meinen ersten Rundgang zu unseren Bewohnern zu machen.

In Zimmer 4 lag eine Dame, die mich sofort ansprach: “ Ach, was haben sie denn für ein schönes Tier dabei “ ………………..Ich sah aber keines, wusste aber sofort, dass es die verstorbene Miezekatze war.

Diese Katze hat mich ca. 5 Jahre lang begleitet.
Woher ich das weiß ??
Das haben mir die Menschen gesagt, die in das Hospiz kamen und bei uns ihr Leben beendet haben.


 

Wie gefällt dir das ?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Zum Inhaltsverzeichnis

Nächste Gruselgeschichte