Kurze Gruselgeschichte: Der Abschlussball

4.5
(21)

Zum Inhaltsverzeichnis

Nächste Gruselgeschichte


Gruselgeschichte - Der Abschlussball

Kategorie: Kurze Gruselgeschichten    |    Hinzugefügt am 03.04.2021

Es war schon nach Mitternacht, und Johnny fuhr mit seinem Auto über die dunkle Landstraße nach Hause. Es fing so heftig an zu regnen, dass Johnny trotz seiner Scheibenwischer, nur mit großer Mühe die Straße sehen konnte. Plötzlich, sah Johnny das verschwommene Bild einer Frau in einem langen, weißen Kleid, die mitten über die Straße lief.

Johnny musste anhalten und fragte die Frau, ob sie eine Mitfahrgelegenheit brauche. Ohne auch nur ein Wort zu sagen, stieg sie ein und setzte sich auf den Vordersitz. Da sie völlig durchnässt war und am ganzen Körper zitterte, zog Johnny seinen Mantel aus und legte ihn ihr über die Schultern.

Nach ein paar Kilometern, gab sie Johnny ohne ein Wort zu sagen zu verstehen, dass sie an dem alten Haus, welches sich Straßenrand befand, aussteigen möchte. Johnny hielt seinen Wagen an und das Mädchen öffnete die Tür und stieg aus. Einen kurzen Augenblick später, kurbelte Johnny das Fenster herunter, um nach seinen Mantel zu fragen.

Aber das Mädchen war verschwunden.

Er stieg aus seinem Auto aus und lief zu dem alten Haus. Er klopfte an, und eine ältere Frau machte die Türe auf. Er erklärte ihr, dass die junge Frau, die er gerade hier am Haus abgesetzt hatte, vergessen hätte, ihm seinen Mantel wiederzugeben. Die Frau fing an zu weinen und sagte zu Johnny, dass ihre Tochter an diesem Abend zehn Jahre zuvor, auf dem Weg zu ihrem Abschlussball, bei einem Autounfall ums Leben kam. Sie wurde auf dem Friedhof begraben, genau an der Stelle, wo Johnny sie mitgenommen hatte.

Am nächsten Tag fuhr Johnny zum Friedhof, um zu schauen, ob an der Geschichte was dran ist.

Dort… auf einem Grabstein, von einem jungen Mädchen, lag Johnnys Jacke.


 

Wie gefällt dir das ?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.5 / 5. Anzahl Bewertungen: 21

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Zum Inhaltsverzeichnis

Nächste Gruselgeschichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.