Oskar, die Therapiekatze die den Tod vorhersagen konnte

Oskar, die Therapiekatze die den Tod  vorhersagen kann

Über viele Jahre hinweg, hatte sich die Katze Oscar neben Patienten in einem Pflegeheim für Demenzkranke gelegt und zusammengerollt. Jeder von ihnen starb kurz danach. Selbst Ärzte haben keine Erklärung für dieses Phänomen

Oscar wurde im Jahre 2005, vom medizinischen Personal als Kätzchen adoptiert und wohnte im Pflegeheim Steere House für Demenzkranke in Rhode Island ( USA ). Wenn die Katze ihre Nase hob und Luft schnüffelte, den Hals reckte und sich neben einem Patienten zusammenrollte, war dies ein sicheres Zeichen für den bevorstehenden Tod. Anschließend riefen die Ärzte die Familien an, damit sie ihren Liebsten noch einmal sehen konnten. Im Laufe mehrerer Jahre hatte sich die Katze neben ca 50 Patienten zusammengerollt. Jeder von ihnen starb kurz danach.

Nach etwa sechs Monaten, nachdem Oskar vom medizinischen Personal adoptiert wurde, bemerkten die Mitarbeiter, dass Oscar, ähnlich den Ärzten und Krankenschwestern, seine eigenen „Visiten“ machte. Oscar schnüffelte an einigen Patienten und legte sich dann zum Schlafen zu ihnen. Die Patienten, zu denen er sich legte, verstarben wenige Stunden später. Einer der ersten Fälle, der die Aufmerksamkeit der Pfleger erregte, war eine Patientin mit einer Thrombose im Bein, die schon ganz kalt war.

Der Kater legte sich um ihr Bein, rollte sich zusammen und blieb bei ihr, bis sie verstarb. Bei einem weiteren Fall prognostizierte ein Arzt einen früheren Tod als der Kater, der einfach weiterging. Doch der Arzt lag letztlich falsch, der Kater besuchte den Patienten etwas später wieder. Oscars Genauigkeit (zum Zeitpunkt des Artikels waren 25 Übereinstimmungen bekannt) führten dazu, dass die Mitarbeiter die Angehörigen anriefen, wenn sich der Kater zum Patienten legte.

Oscar bleibt bei den Patienten, bis diese versterben. Dann läuft er lautlos aus dem Zimmer. Manche Angehörigen möchten das jedoch nicht. Wenn er hinausgebeten wird, läuft er vor der Tür auf und ab und miaut laut. Gegenüber lebenden Personen ist er jedoch nicht besonders freundlich. So beschrieb Dosa einen Fall, als ein älterer Mensch den Kater streicheln wollte. Er fauchte die Patientin an.

Niemand weiß, woher die Katze diese beeindruckende Fähigkeit hat. Vielleicht hat Oskar, über die Jahre hinweg den Geruch des Todes entdeckt – in Form von Chemikalien, die von sterbenden Zellen freigesetzt werden.-


 

» Lazarus Experiment | Tote wieder zum Leben erwecken

Zum Hauptmenü Gruselige Fakten