Poltergeist Fluch | Sie starben unter mysteriösen Umständen.

Poltergeist Fluch

Lag wirklich ein Fluch auf der Filmcrew?

Poltergeist ist ein Horrorfilmreihe ( 3 Teile ) aus den USA. Der erste und zugleich erfolgreichste Teil dieser Filmreihe, wurde 1982 gedreht unter dem Einfluss von Steven Spielberg. Als die Dreharbeiten zum ersten Teil anfingen, ahnte noch keiner der Schauspieler, welches mysteriöse Schicksal sie erwartet.

Schon während der ersten Drehtage, berichteten Crew Mitglieder, dass am Filmset eigenartige, nicht  erklärbare Dinge geschehen sind. So soll es rätselhafte Unfälle gegeben haben und viele Filmstreifen waren nur weiß belichtet, sodass man die Szenen noch mal neu drehen musste. Des Weiteren verschwanden Drehbücher und ein Crew-Mitglied brach sich auf seltsame Weise den Arm.

Auch Steven Spielberg, äußerte sich damals zu den Vorfällen und konnte sich vor allem die Sache mit den vielen weiß belichteten Filmstreifen nicht erklären. Auch die Tatsache, dass Spielberg am Filmset echte Menschenknochen für seine Ausstattung verwendete, sorgte für ein ungutes Gefühl am Set.
 
 

Opfer aus Poltergeist 1 von 1982

Das erste Todesopfer, des mysteriösen Poltergeist Fluch, war die damals 22 Jährige „Dominique Dunne“, die in dem ersten Teil die Rolle der „Dana Freeling“ spielte. Sie wurde von ihrem eifersüchtigen Freund aufgelauert und bis zum Hirntod stranguliert, weil dieser nicht akzeptieren wollte, dass sie die Beziehung abrupt beendete. Sie verstarb am 4 Juni 1982 in einem Krankenhaus in Los Angeles.

Das zweite Opfer war „Heather Michele O’Rourke“, die ebenfalls im ersten Teil mitspielte als „Carol Anne Freeling“. Nach Ende der Dreharbeiten für Poltergeist III starb O’Rourke am 1. Februar 1988 im Alter von zwölf Jahren an den Komplikationen einer Notoperation infolge eines Darmverschlusses.
 
 

Opfer aus Poltergeist 2 von 1986

Aus dem zweiten Teil der Poltergeist Reihe, erwischte es zuerst „Julian Beck“, der den bösen Geist „Kane“ spielte. 1983 wurde bei ihm Magenkrebs festgestellt. Er starb 1985 im Mount Sinai Hospital in Manhattan (New York City) noch während der Dreharbeiten zu dem Film Poltergeist II. Er wurde 60 Jahre alt.

Im Anschluss verstarb „Will Sampson“ der den guten Geist „Taylor“ verkörperte. Sampson starb im Alter von 53 Jahren an Komplikationen im Anschluss an einer Herzoperation am 3.Juni 1987. Sampson soll angeblich während des Dreh Negative Energie am Set gespürt haben. Er führte sogar einen Exorzismus durch, um die anderen Crew Mitglieder zu beruhigen. Aber erfolglos, am Ende erwischte es ihn auch.

Es gab noch ein 5tes Opfer.

Lou Perryman der im ersten Poltergeist Teil die Nebenrolle des „Pugsley“ gespielt hatte, wurde im April 2009 mit 67 Jahren in seinem Haus von einem Ex Sträfling mit einer Axt ermordet.

War es wirklich ein Fluch, der die Schauspieler heimgesucht hat um diese zu töten? In Anbetracht der Tatsache, dass innerhalb von wenigen Jahren 4 Schauspieler gestorben sind, am Filmset viele mysteriöse, nicht erklärbare Unfälle geschehen sind, wäre es durchaus denkbar.

Aber machen wir uns nichts vor. Wer glaubt in der heutigen Zeit noch an Flüche? Viel mehr war es der Zufall. Alle Schauspieler, bis auf Dominique Dunne waren krank und sind letztendlich an ihrer Krankheit gestorben. Julian Beck, war schon vor den Dreharbeiten zu Poltergeist an Magenkrebs erkrankt.

Und Sampson hatte schon länger mit seinem Herz zu kämpfen. Opfer Nr 5, Lou Perryman wurde leider ermordet, was in den USA keine all zu große Seltenheit ist. Es ist Irrsinn zu glauben, dass der Fluch 27 Jahre später wieder auftaucht und auf irgendeiner Art und Weise Perryman tötet.
 
 


 

» Die Menschenversuche von Josef Mengele – Der Todesengel

Zum Hauptmenü Gruselige Fakten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.