Kurze Gruselgeschichten: Die abgeleckte Hand

4.1
(72)

Zum Inhaltsverzeichnis

Nächste Gruselgeschichte


Kurze Gruselgeschichte - Die abgeleckte Hand

Kategorie: Kurze Gruselgeschichten    |    Hinzugefügt am 03.04.2021

In einer abgelegenen Gegend wohnten in einem großen Haus ein Ehepaar, deren Tochter und ihr Hund. Die Eltern liebten ihre Tochter sehr und ließen sie nie allein zu Hause. Eines Tages wurden der Mann und die Frau zu einer Hochzeit eingeladen, aber ihr langjähriger Babysitter hatte einen schweren Unfall und konnte somit nicht kommen und weil die drei so weit von der Stadt entfernt lebten, konnten sie keinen Ersatz-Babysitter einstellen. Also beschlossen sie, ihre Tochter allein zu Hause zu lassen.

Sie verabschiedeten sich und die Eltern sagten:“ Du darfst noch aufbleiben und Fernsehen schauen, aber schließ die Tür ab!“. Am späten Abend, als die Eltern auf der Hochzeit waren, kam ein Gast zu ihnen auf der Feier und sagte: „Ich hab’s gerade im Radio gehört; in der Nähe ist ein Irrer aus der Anstalt ausgebrochen.“ Die Eltern bekamen Angst und riefen zu Hause an: „Zieh die Rollläden runter, mach den Fernseher aus und geh ins Bett!“ Die Tochter tat, was ihre Eltern sagten und legte sich schlafen.

Ihr Hund schleckte ihre Hand, wie immer. Da hörte sie es auf einmal, Tropf, Tropf, Tropf und immer weiter. Tropf, Tropf, Tropf. Die Tochter ging ins Bad und sah wie der Wasserhahn tropfte und drehte ihn zu. Sie sah ihren Hund im Bad und sagte zu ihm:“Bello, du musst draußen bleiben und ich will schlafen.“ Bevor sie sich wieder hinlegte, schloss sie ihre Zimmertür ab, damit ihr Hund nicht reinkommen konnte und wünschte ihm eine gute Nacht. Die Kleine legte sich hin und wäre beinahe eingeschlafen, als jemand an ihrer Hand leckte.


 

Wie gefällt dir das ?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.1 / 5. Anzahl Bewertungen: 72

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Zum Inhaltsverzeichnis

Nächste Gruselgeschichte

3 Gedanken zu „Kurze Gruselgeschichten: Die abgeleckte Hand“

  1. Ich kenne die Geschichte ein kleines bisschen länger und doppelt so gruselig.

    Also:

    Sie schaltet das Licht aus, legt sich ins Bett und ihr Hund der immer neben ihrem Bett schlief leckte wie gewohnt noch ein zwei mal an ihrer Hand, die aus dem Bett ragte.

    Es wurde morgen. Sie wacht auf weil Sie das Tropfen wieder hörte. Um sich frisch zu machen geht Sie ins Bad und was Sie dort sah lies Sie zusammenschrecken!!

    Ihr Hund hing Kopfüber aufgespießt in der Dusche und man hörte sein Blut auf den Boden der Dusche tropfen….

    Ja aber Sie hörte das tropfen doch schon seitdem Sie das erste mal versucht hat einzuschlafen…. was hat aber dann jedesmal ihre Hand vor dem Einschlafen geleckt?!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.