Urbane Legende: Vergiftete Süßigkeiten

5
(3)

Zum Inhaltsverzeichnis

Nächste Urbane Legende


Urbane Legenden - Vergiftete Süßigkeiten

Kategorie: Urbane Legenden    |    Hinzugefügt am 27.6.2019

Diese Legende ist nichts für schwacher Gemüter und äußerst grausam.

In den frühen 70er und 80er Jahren, gab es Berichte darüber, dass an Halloween vergiftete oder anderweitig präparierten Süßigkeiten im Umlauf waren. So würden Menschen, die Kinder hassen, Rasierklingen in Äpfel und Schockolade packen. Des weiteren war von vergifteten Süssigkeiten die Rede, die an die Kinder verteilt wurden, indem sie an die Haustüren der bösen Menschen klopften.

Genauso war es in einem kleinen New Yorker Vorort, wo ein kleines Mädchen mit ihren Freunden an Halloween von Haus zu Haus zog, und bei einem älteren Herrn Süßes oder Saures spielte. Nachdem der Mann zunächst böse auf die Kinder herabblickte, sagte er zu den Kindern, dass sie kurz warten sollen, dann würden sie auch etwas von ihm bekommen.

Wie versprochen, kam der unfreundliche Mann nach kurzer Zeit mit Äpfeln und Schokolade zurück, und gab sie den Kindern.

Als ihre Taschen voll mit Süsskram waren, fingen die Kinder hastig an die Leckereien in sich hinein zustopfen, bevor ihre Eltern sie warnen konnten, nicht zu viel auf einmal zu essen. Das kleine Mädchen begann plötzlich zu schreien und hatte furchtbare Schmerzen. Nachdem ihre Freunde Hilfe geholt hatten und das Kind ins Krankenhaus eingeliefert worden war, zeigte sich der Grund für die Schmerzen: Mehrere der Süßigkeiten waren mit Rasierklingenstücken gespickt worden. Eine von diesen hatte dem Mädchen die Speiseröhre zerschnitten.


 

Wie gefällt dir das ?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Zum Inhaltsverzeichnis

Nächste Urbane Legende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.