Gruselgeschichte: Zwei Mädchen tanzen vor dem Schlafzimmer


Menü Gruselgeschichten

Nächste Gruselgeschichte


Gruselgeschichte: Zwei Mädchen tanzen vor dem Schlafzimmer

Mein Verlobter und ich wohnen zusammen in einem schicken Häuschen. Vor ungefähr zwei Jahren, lagen wir zwei zusammen im Bett. Es war schon ziemlich spät, nach 23 Uhr oder so. Ich weiß noch genau, dass wir uns über Kinder unterhalten haben. Wir hatten zu diesem Zeitpunkt noch keine Kinder und wollten beide eins haben. Sein großer Wunsch war ein Junge. Mir war es egal ob Junge oder Mädchen. Hauptsache gesund.

Mein Verlobter lag auf dem Rücken und starrte an die Decke. Ich lag auf der rechten Seite und sah ihn an, während wir uns unterhielten. Meine Hand lag auf seiner Brust. In dieser Position, lag ich mit dem Rücken zur Schlafzimmertür, die so ca 2 bis 3 Meter vom Bett hinter mir entfernt war.

Plötzlich spürte ich so ein komisches seltsames Gefühl. Im Ernst, es fühlte sich so an, als würde mich die Luft in unserem Schlafzimmer erdrücken. Alles fühlte sich sehr SEHR schwer an. Fast so, als wäre ich unter Wasser. Es fühlte sich an, als würde irgendetwas meinen kompletten Körper auf das Bett drücken, z.B die Schwerkraft, Luft oder etwas Übernatürliches. Ich kann es nicht wirklich erklären.

Ich konnte mich nur noch mit sehr großer Mühe und viel Anstrengung in Zeitlupe bewegen. Sobald ich versuchte meinen Kopf zu drehen oder mein Arm zu heben, wurde mir ganz schwindelig und ich hatte das Gefühl ich werde Ohnmächtig. Ich war total durcheinander und völlig verängstigt und wusste überhaupt nicht, was mit mir geschieht. Es war furchtbar.

Im ersten Moment dachte ich, dass ich vielleicht einen Blutdruckabfall hatte ( Ich hatte schon mal einen ). Aber so wirklich vorstellen, konnte ich es mir nicht, weil sich der Blutdruckabfall etwas anders anfühlte und bei weitem nicht so extrem war, wie dieses Gefühl jetzt im Moment.

Plötzlich sagte mein Verlobter mit verängstigter Stimme, die sich anhörte als würde er nur sehr schwer Luft bekommen: “ Fühlst Du das auch?? Was ist los!?

Und da wusste ich, dass etwas seltsames und unheimliches vor sich ging, weil er genau das selbe fühlte.

Ich habe versucht mit ihm zu sprechen, aber ich musste die einzelnen Worte aus meinem Mund herausdrücken. Irgendwie klang alles verschwommen und ziemlich leise.

Ich schaffte es ihm zu sagen: “ Ich weiß nicht, ich kann mich kaum bewegen “

Er sagte: “ Ich kann auch nicht … “ und ich sah, wie er versuchte sich mühsam auf die Seite zu drehen und seinen Arm zu heben. Er sagte nur immer wieder: “ Was ist hier bloß los ? Was ist hier bloß los ?

Ich versuchte auch meinen Arm zu heben und stellte fest, dass es jetzt so gut wie gar nicht mehr ging. Mir wurde sofort wieder schwindelig und ich hatte das Gefühl, dass dieser eigenartige Druck, der mich auf eine seltsame Art und Weiße auf das Bett drückt, noch stärker geworden ist.

Dann hörten wir beide, wie sich der Türknauf von unserer Schlafzimmertür drehte. Er drehte sich immer und immer wieder… fast so, als wollte jemand hereinkommen. Aber es versuchte niemand die Tür zu öffnen. Der Türknauf drehte sich tatsächlich in einem Rhythmus, hin und her, wie ein Beat zu einem Song.

Wir hatten panische Angst. Unsere Schlafzimmertür war nicht verschlossen. Man hätte also einfach rein kommen können, stattdessen drehte sich der Türknauf nur Rhythmisch hin und her. Mit viel Mühe und Anstrengung gelang es mir, langsam über meine Schulter zu schauen. Nun sah ich es auch, wie der Knauf sich hin und her drehte. Es war richtig unheimlich.

Dann hörten wir beide zwei Kinderstimmen singen, die sich wie zwei kleine Mädchen anhörten. Das meiste vom Text, konnte ich nicht verstehen. Das einzige was ich verstanden habe, war das allerletzte Wort am Ende des Satzes: “ tanzen “

Also, die Stimmen von den beiden jungen Mädchen, hörten wir vor unserer Schlafzimmertür. Sie sangen eine Art Kinderlied, während sich unser Schlafzimmer Türknauf im Gesangstempo immer wieder hin und her drehte.

Der Türknauf ging : “ chhck-chhck, chhck-chhck, chhck-chhck, chhck-chhck „, während die zwei kleinen Mädchen sangen: “ Etwas, etwas, etwas, etwas, tanzen!Etwas, etwas, etwas, etwas, etwas, etwas, tanzen! “

Ich konnte fast kein anderes Wort dieses Liedes verstehen, außer dem Wort “ tanzen “ am Ende jeder Strophe.

Sie sangen es auf eine Art, die eher spielerisch und verspottend war. Vielleicht so, wie es kleine Mädchen tun, die ihre älteren Geschwister ärgern wollen. Das Lied klang fast erfunden, so wie kleine Kinder manchmal erfundene Lieder singen um herumzualbern. Es hörte sich auch an, als wenn sie hin und wieder mal kichern würden.

Ich beobachtete also, wie der Türknauf sich rhythmisch hin und her drehte und die beiden kleinen Mädchen dazu sangen. Als das Lied zu Enden war, drehte ich meinen Kopf – in Zeitlupe – zurück zu meinem Verlobten. Ich sah, dass er auch den Türknauf beobachtete. Den Ausdruck in seinem Gesicht, werde ich nieee vergessen…. Er war kreidebleich und seine Augen waren so groß wie Teller. Ich habe ihn noch nie so verängstigt und schockiert gesehen.

Der Türknauf hörte zusammen mit dem letzten Wort des Liedes “ Tanzen “ auf. Wir konnten uns plötzlich wieder ganz normal bewegen. Alles war vorbei.

Mein Verlobter setzte sich auf und sagte: “ Was zum Teufel ist gerade passiert?“ Er sprang über mich aus dem Bett, rannte zur Tür und riss sie auf. Er sagte:“ Hier ist niemand „. Ich stand auf und rannte zu ihm. Nun standen wir beide fassungslos nebeneinander und starrten in unseren Flur. Das einzige ungewöhliche was wir sahen, waren unsere beiden Katzen, die die Wand anknurrten.

Wir überprüften sofort die Haustür, aber diese war fest verschlossen. Auch die Fenster waren alle zu. Wir setzten uns beide wieder auf das Bett, waren total verwirrt und zitterten am ganzen Körper. Wir fragten uns immer wieder: “ Ist das wirklich gerade passiert ? “

Wir haben beide das selbe gehört. Wir haben beide das selbe gespürt, wie dieser eigenartige Luftdruck uns auf das Bett drückte. Wir konnten beide nicht aufstehen, sondern uns nur mit Mühe und Not in Zeitlupe bewegen. Auch haben wir beide die Kinderstimmen singen hören, sowie den Türknauf, der sich zu dem Gesang rhythmisch hin und her drehte gesehen. Es war definitiv keine Halluzination oder so.

Der einzige Unterschied war, das mein Verlobter etwas mehr von dem Lied verstanden hat. Er sagte, es hörte sich an wie: “ Und wir kommen zum tanzen!“ Oder “ und wir gehen zum tanzen!“.

Das ganze war so gruselig, dass wir immer noch eine Gänsehaut bekommen, wenn wir dran denken.


Zurück zum Menü Gruselgeschichten

Nächste Gruselgeschichte

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.