Gruselige Dinge | Geschichten, Berichte, Videos, Bilder

Die Killer Frau-Dorothea Puente

Die Killerfrau Dorothea Puente
Bildquelle: en.wikipedia
0
(0)

Dorothea Puente war eine verurteilte Serienmörderin, die in den 1980er Jahren eine Pension in Sacramento, Kalifornien, leitete. Puente löste die Sozialversicherungsschecks der älteren und behinderten Bewohner ihrer Pension ein. Viele von ihnen wurden tot aufgefunden und im Hof der Pension begraben.

Im April 1982, mietete Puentes Freundin und Geschäftspartnerin Ruth Monroe ein Zimmer in der Pension. Kurz nachdem sie eingezogen war, starb Monroe an einer Überdosis Codein und Tylenol. Als sie von der Polizei befragt wurde, sagte Puente, dass Monroe wegen der Krankheit ihres Mannes depressiv geworden sei. Die Polizei stufte den Tod offiziell als Selbstmord ein.

Einige Wochen später beschuldigte der 74-jährige Malcolm McKenzie, Puente, ihn unter Drogen gesetzt und seine Rente gestohlen zu haben. Puente wurde im August desselben Jahres wegen Diebstahls angeklagt und zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt. Während sie ihre Strafe absaß, begann sie eine Brieffreundschaft mit dem 77-jährigen Everson Gillmouth. Als sie 1985, nach Verbüßung von drei Jahren entlassen wurde, eröffnete sie ein gemeinsames Bankkonto mit Gillmouth.

Am 1. Januar 1986, wurde eine große Kiste, von einem Angler, in einem See gefunden. Dieser rief sofort die Polizei. Als die Polizei eintraf und die Kiste öffnete, fand sie die verwesten Überreste eines älteren Mannes – der erst drei Jahre später als Everson Gillmouth identifiziert wurde. Während dieser Zeit kassierte Puente Gillmouths Rente und fälschte Briefe an seine Familie.

Während dieser Zeit, beherbergte Puente weiterhin ältere und behinderte Mieter in ihrer Pension. Sie nahm ihnen das Geld und die Sozialversicherungsschecks ab und las ihre Post. Im November 1988, verschwand ein weiterer Mieter in Puentes Haus, Alvaro Montoya. Montoya war Geistig behindert und litt an Schizophrenie.

Nachdem er nicht mehr auffindbar war, meldete ihn sein Sozialarbeiter als vermisst. Die Polizei kam mit einem Durchsuchungsbefehl vorbei, und durchsuchte das komplette Grundstück. Sie fanden kürzlich aufgewühlte Erde und konnten schließlich sieben Leichen im Hof freilegen.

Als die Ermittlungen anfingen, wurde Puente nicht als Verdächtige eingestuft. Puente flüchtete trotzdem nach Los Angeles, wo sie eine Bar besuchte und ein Gespräch mit einem älteren Rentner anfing. Der Mann erkannte sie aus den Nachrichten und rief die Polizei.

Puente wurde wegen neunfachen Mordes angeklagt. Für die sieben Leichen, die in ihrem Haus gefunden wurden und zusätzlich für Gillmouth und Montoya. Sie wurde für drei der Morde verurteilt, da sich die Jury bei den anderen sechs nicht einigen konnte. Puente wurde zu zweimal lebenslänglich verurteilt. Sie verbüßte ihre Haftstrafe im Central California Women’s Facility in Madera County, bis zu ihrem Tod im Jahr 2011. Sie wurde 82 Jahre alt.

Bis zu ihrem Tod, bestand sie weiterhin darauf, dass sie unschuldig sei und dass die Mieter alle eines natürlichen Todes gestorben wären.


Wie gefällt dir das ?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments

➲ Top Kategorien

Gruselgeschichten Spannend und gruselig. Und wenn du möchtest, kannst du selber eine Gruselgeschichte schreiben.
Kurze Gruselgeschichten centered image Diese Geschichten werden dich heute Abend nicht mehr schlafen lassen.
Wahre Gruselgeschichten centered image Wahre Gruselgeschichten, die wirklich genauso passiert sind.

Top Kategorien

Gruselgeschichten Spannend und gruselig. Und wenn du möchtest, kannst du selber eine Gruselgeschichte schreiben.
Kurze Gruselgeschichten centered image Diese Geschichten werden dich heute Abend nicht mehr schlafen lassen.
Wahre Gruselgeschichten centered image Wahre Gruselgeschichten, die wirklich genauso passiert sind.

Top Bewertet