Kindermörder: Mary Bell, ermordete mit 11 Jahren 2 Kleinkinder

Mary Bell, war emotionslos und psychopatisch veranlagt und fing mit 11 Jahren an zu morden

Kindermörder: Mary Bell, ermordete mit 11 Jahren 2 Kleinkinder
 
 


Wer war Mary Bell

Mary Flora Bell ( 26. Mai 1957 in Newcastle-Upon-Tyne, England) wurde 1968 im Alter von nur 11 Jahren wegen Totschlags an zwei Kleinkindern zu lebenslanger Haft verurteilt. Als sie 23 Jahre alt wurde, kam sie auf Bewährung frei. Heute lebt sie unter einnem anderen Namen an der englischen Südküste.

 
 

Die Geschichte, Tathergang und Morde

Martin Browns lebloser Körper, wurde im Sommer 1968 in Scotswood, einer Gemeinde nördlich von London, in einem vernagelten Haus auf dem Boden liegend entdeckt. Blut und Speichel liefen ihm über die Wange. Die Polizei, konnte vorerst keine Anzeichen von Gewalt erkennen, und war zunächst der Meinung, dass der Tod des 4 jährigen ein Unfall war.

Ein paar Wochen später, wurde der 3 jährige Brian Howe in einem Industriegebiet erwürgt aufgefunden. Er hatte verschiedene eingenartige Wunden, sowie schwere Stichverletzungen an seinem Körper und Oberschenkel. Seine Genitalien, waren teilweise verstümmelt und neben seiner Leiche wurden abgeschnittene Haarbüschel gefunden. Außerdem sah es so aus, als hätte jemand versucht, dass Wort „M“ in seine Haut zu ritzen.

Die Menschen in der Umgebung gerieten in Panik und die Polizei suchte natürlich nach Antworten. Die Kinder aus der Umgebung, wurden von der Polizei befragt, und zwei von ihnen, verhielten sich während der Befragung sehr seltsam. Die 13 jährige Norma Bell, war von dem Mord offensichtlich begeistert und die Polizei bemerkte, dass sie während der Befragung immer wieder lächelte, als wäre das ganze nur ein Spiel.

Die 11 jährige Mary Bell reagierte ebenfalls sehr merkwürdig, hörte garnicht richtig zu und war sehr ausweichend. Trotz des gemeinsamen Nachnamens, waren Mary und Norma nicht miteinander verwandt.

Im weiteren Ermittlungsverlauf, verhielt sich Mary weiterhin sehr seltsam. Sie behauptete, dass sie an dem Tag, an dem der Junge ermordet wurde, einen 8 Jährigen Jungen mit Brian gesehen hätte. Außerdem behauptete sie, wie sie gesehen hätte, dass der 8 jährige Junge Brian geschlagen hätte und das sie ihn einmal mit einer Schere spielen sah.

Aber der Junge, auf den sie mit ihrem Finger zeigte, war an dem Nachmittag, als Brian ermordet wurde auf dem Flughafen gewesen. Und als Mary die Schere erwähnte, hatte sie sich in Widersprüche verwickelt, weil die Polizei die Schere niemals zuvor erwähnt hatte. Also war der Polizei klar, dass Mary etwas mit dem Mord zu tun haben muss.

Auf der Beerdigung von Brian Howe, wurde Mary von einem Polizisten beobachtet. Dieser war entsetzt, als er sah, wie Mary lachte und sich die Hände rieb, als der Sarg von dem kleinen Jungen zu Grabe getragen wurde. Er beschloss, dass man sofort etwas unternehmen müsse, bevor noch weitere Kinder sterben. Kurz nach der Beerdigung, wurde Marys Freundin Norma Bell erneut von der Polizei verhört und schockte diesmal die Polizisten.

Das was Norma Bell am Tag von Brians Beerdigung der Polizei erzählte, reichte aus, um Mary Bell sofort zu verhaften. Laut Normas Aussage, hatte Mary Norma erzählt, dass sie Brian getötet hätte. Anschließend, habe sie den toten Brian in das vernagelte Haus gebracht, um ihr die Leiche zu zeigen. Außerdem beschrieb Mary Norma, wie sie den Jungen ermordete. Sie habe seinen Hals solange zugedrückt, bis er tot war. Sie sagte, sie hätte es genossen.

Als die Polizei Mary befragte, stritt sie alles ab und weigerte sich, eine Erklärung abzugeben. Sie beschuldigte Norma zu lügen und ihr die Schuld in die Schuhe zu schieben. Mary wurde zunächst freigelassen, aber nach weiteren Informationen von Norma wieder zurück auf die Polizeistation geholt. Sie gab schließlich zu, dass sie an dem Tag, an dem Brian ermordet wurde dort war. Aber sie sagte, dass Norma Brian ermordet hätte und nicht sie. Letztendlich, wurden beide Mädchen verhaftet und wegen Mordes angeklagt.

Im Vorfeld und während des Prozesses wurden viele neue Beweise und Informationen aufgedeckt, und nach kurzer Zeit war allen klar, dass Mary auch für den Tod des 4 jährigen Martin Brown verantwortlich war. Marys gesamtes Verhalten während des Prozesses und der große Mangel an Emotionen, veranlassten Psychiater, sie als psychopathisch zu bezeichnen.

Es wurde natürlich nach dem „Warum?“ gesucht… Mary hatte alleine Martin Brown ermordet. Und obwohl beide Mädchen sich gegenseitig für Brian Howes Tod verantwortlich gemacht haben, war die Polizei der Meinung, dass Normas Geschichte, dass Mary den Mord begangen hatte, glaubwürdiger war. Man fragte sich, ob Marys Handlungen das Ergebnis eines kleinen Mädchen waren, das psychopathisch und emotionslos geboren wurde oder ob ihre psychopathischen Handlungen das Ergebnis eines tiefen Traumas waren.

Mary wurde als sehr manipulativ und intelligent beschrieben und sie war dafür bekannt, gewalttätig zu sein und oft zu lügen. Schon als Kleinkind, sagten Familienmitglieder, dass Mary öfter mal zugeschlagen hätte. Im Kindergarten, hatte sie einen Wutanfall und hat ein anderes Mädchen fast bis zur Bewustlosigkeit gewürgt. Als Familienmitglieder erzählten, was Mary in ihrem jungen Leben durchmachen musste, wurde es immer deutlicher, warum Mary sich zu einer emotionslosen Psychopathin entwickelt hatte.

Sie wurde von ihrer Mutter Betty, von klein auf körperlich und psychisch misshandelt. Betty gab ihre Tochter wann immer sie konnte bei Verwandten ab und ging auf die Pirsch. Sie versuchte sogar einmal Mary für immer abzugeben, an eine Frau, die keine Kinder bekommen konnte, aber unbedingt eins haben wollte.
 
 

Gerichtsverhandlung, Urteil und Nachgeschichte

Mary Bell und Norma Bell wurden wegen Totschlags in zwei Fällen angeklagt. Beide Mädchen haben während des Prozesses ausgesagt und sich gegenseitig in Widersprüche verwickelt. Die vor Gericht anwesenden Psychologen sagten, dass Mary klassische Symptome der Psychopathie aufweise und von daher nicht voll Schuldfähig wäre.

Am 17. Dezember 1968 wurden die Mädchen verurteilt. Norma wurde von allen Anklagepunkten freigesprochen. Mary wurde wegen Totschlags für schuldig befunden und zu lebenslanger Haft verurteilt.

Weil es in England keine Institutionen gab, um Mörder im Kindesalter einzusperren, und Mary Bell für die Kinder eines normalen Erziehungsheims zu gefährlich war, wurde sie im Februar 1969 in einem geschlossenen Internat für Jungen untergebracht. Dort blühte Mary Bell auf und sah den Internatsleiter als Ersatzvater an. In der Zwischenzeit verkaufte ihre Mutter Marys Geschichte an die Presse.

Im November 1973, wurde Mary Bell mit 16 Jahren in ein Frauengefängnis überführt. 1980 wurde sie im Alter von 23 Jahren aus der Haft entlassen. Heute lebt sie unter einem anderen Namen an der englischen Südküste. Sie hat eine Tochter und war einmal verheiratet.


 

» Eric Smith, ermordete den 4 jährigen Derrick Robie

Zum Hauptmenü Kindermörder: Wenn Kinder zu Mörder werden und Kinder töten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.