Schrecklicher Todesfall: Kopfüber in kochend heißes Wasser springen

0
(0)

Zum Inhaltsverzeichnis

Nächste Seite


Bildlizenz: Gemeinfrei

Schrecklicher Todesfall - Kopfüber in kochend heißes Wasser springen

Kategorie: Die schrecklichsten Todesfälle

Am 20. Juli 1981, fuhr der 24-jährige David Allen Kirwan aus La Canada, Kalifornien, mit seinem Freund Ronald Ratliff und dessen Hund Moosie, durch das Thermalgebiet Fountain Paint Pot von Yellowstone. Gegen 13 Uhr parkten sie ihren Wagen, stiegen aus, um sich die heißen Thermalquellen genauer anzusehen.

Moosie, der Hund von Kirwan’s Freund, rannte zu einer Thermalquelle, sprang hinein und fing fürchterlich an zu jaulen. Die Wassertermperatur dieser Quelle, lag bei über 200 Grad Celsius, also glühend heiß. Kirwan und Ratliff rannten dorthin und sahen Moosie, wie er um sein Leben kämpfte.

Kirwan hatte nur einen Gedanken, nämlich in die Quelle zu springen und den Hund zu retten. Herumstehende Passanten warnten ihn und sagten zu ihm, dass er das nicht überleben werden. Später sagten sie der Polizei, dass Kirwan sie nur angeschriehen hätte: „Das werde ich nicht tun!“. Anschließend, sprang er kopfüber samt Kleidung und Schuhe in die kochend heiße Quelle.

Als Kirwan wieder auftauchte, war sein Kopf Feuerrot und völlig verbrannt. Mit seiner letzten Kraft, versuchte er zu dem Hund zu schwimmen, um ihn an Land zu bringen. Er schnappte den Hund und schwamm zurück. Aber dann verließen ihn seine Kräfte, er ließ den Hund los und tauchte unter. Als er wieder auftauchte, war er nah genug, sodass Ratliff und die anderen Menschen ihn aus dem glühenden heißen Wasser ziehen konnten.

Als er endlich draußen war, murmelte er: „Das war dumm, sehr dumm von mir. Ich habe eine Dummheit begangen.“ Kirwan war in der Tat in einem sehr schlechten Zustand und sah schrecklich aus. Er war blind und hatte am ganzen Körper schwerste Verbrennungen. Kurz nachdem man ihn aus der Thermalquelle herausgezogen hatte, löste sich seine komplette Haut vom Körper. Es war ein grausiger Anblick.

Nur noch vor sich hindämmernt und mit qualvollen Schmerzen, wurde er in’s Krankenhaus in Salt Lake City gebracht, wo er am nächsten Tag verstarb. Der Hund hat natürlich auch nicht überlebt. Die Menschen waren fassungslos und keiner wusste so recht, warum Kirwan in die kochend heiße Thermalquelle gesprungen ist.

Es wurde vermutet, dass ihm wahrscheinlich nicht bewusst war, wie heiß das Wasser in diesen Thermalquellen wirklich gewesen ist. Denn kein Mensch würde freiwillig kopfüber in kochend heißes Wasser springen!!!


 

Wie gefällt dir das ?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Zum Inhaltsverzeichnis

Nächste Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.