Serienmörder: Donald Henry Gaskins

Donald Henry Gaskins
 

Wer war Donald Henry Gaskins

Donald Henry Gaskins wurde am 13 März 1933 in Florence County, South Carolina geboren und war ein US amerikanischer Serienmörder. Er tötete in einem Zeitraum von ca 30 Jahren, schätzungsweise bis zu 100 Menschen. Unter seinen Opfern waren Männer, Frauen, sowie Kinder, welche er nicht nur umbrachte, sondern auch vergewaltigte. Er gilt bis heute, als mit einer der schlimmsten Serienmörder der USA, weil er kein Mitleid kannte und äusserst brutal vorging. Er war ein klassicher Psychopath.

 

Kindheit und Jugend

Seine Mutter, lebte zunächst in keiner festen Beziehung und schleppte regelmäßig neue Liebhaber mit in das Haus. Viele von ihnen waren Alkoholkrank, hatten Drogenprobleme oder waren einfach nur gewalttätig, sodass Gaskins, oft grundlos von ihnen verprügelt wurde.

Auch als seine Mutter einen festen Partner kennenlernte und heiratete, wurde er regelmäßig von seinem Stiefvater grün und blau geschlagen. Der Mutter war es egal und sie sah sogar oftmals zu, wenn ihr Sohn von ihrem Mann misshandelt wurde. Weitere Probleme hatte in der Schule, wo man ihn hänselte, weil er so eine kleine schmächtige Gestalt war.

Auch dort, wurde er regelmäßig von seinen Mitschülern verprügelt und legte sich zwischenzeitlich mit den Lehrern an. Sein Hass auf Menschen, ganz besonders auf Frauen, wurde immer größer. Und schon im Teenageralter, wurde Gaskins extrem Verhaltensauffällig, da er mit seinen 2 gleichaltrigen Freunden kleine Jungs vergewaltigte. Diese wurden von Gaskins und seinen Freunden so eingeschüchtert, dass sie sich nicht trauten zur Polizei zu gehen um Anzeige zu erstatten.

Später kam Gaskins in ein Heim für schwererziehbare Kinder, welches er vor seinem 18 Lebensjahr nicht verlassen durfte. Dort wurde er des Öfteren, von den anderen Jungs vergewaltigt und er versuchte mehrmals erfolglos zu fliehen. An seinem 18 Lebensjahr, wurde er aus dem Heim entlassen und fing an zu jobben und eröffnete später eine Werkstatt.

 

Der Anfang einer brutalen Mordserie

Ab 1969, begann seine grausame Mordserie. Sein erstes Opfer, war eine Anhalterin, die seine Annäherungsversuche nicht erwiderte. Sein Hass auf diese Frau war so groß, dass er sie erst folterte, dann vergewaltigte und sie anschließend in einem Sumpf ertränkte. Im späteren Polizeiverhör sagte er den Ermittlern, dass er Depressionen hatte und töten musste um diese wieder loszuwerden.

Auch seine 15 Jährige Nichte Janice und ihre gleichaltrige Freundin, waren unter seinen ersten Opfern dabei. Unter einem Vorwand, lockte er die beiden Mädchen in sein Auto, fuhr mit ihnen zu einem verlassenen Haus. Dort wurden beide Mädchen, gefoltert, vergewaltigt und anschließend ertränkt.

1973 erwarb Gaskins einen Leichenwagen. Auf Nachfrage seines Umfeldes, wozu er ihn brauche, sagte er, dass er damit die Leichen zum Friedhof tranportieren würde. Die Leute lachten ihn aus und stempelten ihn als verrückt ab. Kurze Zeit später, tötete er seine 23 Jährige Nachbarin und dessen 2 Jährige Tochter. Da seine Nachbarin den Bus verpasst hatte, bot sich Gaskins an die beiden zu ihrem Zielort zu fahren. Stattdessen, fuhr er mit ihnen in ein abgelegenes Waldstück.

Dort angekommen, wurde beide vergewaltigt, getötet und anschließend im Wald vergraben. Gaskins sagte später aus, dass der Sex mit dem 2 Jährigen Mädchen, der beste in seinem Leben gewesen wäre!

Ein weiterer tragischer Fall, war der Highway Mord von 1975 an 3 Personen, der auch auf Gaskins Konto ging. Ein Van, indem sich 3 Personen befanden, hatte eine Reifenpanne und wartet am Strassenrand auf Hilfe. Gaskins kam zufällig vorbei und ermordete sie.

In den darauf folgenden Jahren, tötete Gaskins noch viele weiter unschuldige Menschen.

 

Das Ende der Mordserie und das Urteil

Als man in Gaskins Werkstatt einbrach, spürte er die beiden Täter auf und tötete sie. Zur Beseitigung der beiden Leichen, brauchte er Hilfe, die er sich von seinem langjährigen Freund Walter Neely holte, der ihm schon einmal bei der Leichenbeseitigung geholfen hatte.

Gaskins vertraute Neely und zeigte ihm stolz, seinen eigenen privaten Friedhof, was sich als Fehler herausstellte. 1976, wurde Gaskins von seinem Komplizen Neely bei der Polizei verraten. Genau 7 Morde, konnten ihm vor Gericht nachgewiesen werden. Man geht aber stark davon aus, dass Gaskins mehr als 50 wenn nicht sogar bis zu 100 Menschen grausam ermordet hat.

Gaskins wurde 1976 wegen Mordes an 7 Fällen zu 7 mal lebenslänglich verurteilt. Nach dem Mord an einem Mithäftling, bekam er die Todesstrafe und wurde 1991 auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet.


 

» Henry Howard Holmes | Das Mörderhotel eines Serienmörders

Zum Hauptmenü Die schlimmsten Serienmörder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.