Alyssa Bustamante ermordete ihre 9 jährige Nachbarin Elizabeth Olten.

Alyssa Bustamante ermordete ihre 9 jährige Nachbarin Elizabeth Olten. Sie erwürgte sie, schnitt ihr die Kehle durch und stach ihr mit dem Messer in die Brust

Alyssa Bustamante ermordete ihre 9 jährige Nachbarin Elizabeth Olten
Lizenz: Fair Use
 
 


Alyssa Bustamante

Alyssa Bustamante wurde am 28. Januar 1994 in Cole County, Missouri, USA geboren und wurde am 21. Oktober 2009 im Alter von 15 Jahren zu lebenslanger Haft verurteilt, weil sie ihre 9 jährige Nachbarin Elizabeth Olten grausam ermordete.
 
 

Ihr Leben vor dem Mord

Wie viele andere Teenager in ihrem Alter, liebte sie die sozialen Medien und hatte Profile auf Myspace, Twitter und Facebook. Sie hatte auch ein YouTube Konto unter dem Namen Okami Kage. Unter Hobbys schrieb sie – Das Töten und aufschneiden von Menschen -. Bustamante wurde zuvor wegen schwerer Depressionen behandelt, weil sie versucht hat, sich das Leben zu nehmen.

Auf ihren Twitter Account hatte sie verschiedene Fotos hochgeladen. Auf einem Foto, sah man sie mit verschmierten Lippenstift, wo sie mit ihren Finger auf ihrem Kopf zeigt, so als hätte sie eine Pistole in der Hand. Auf einem anderem Foto, zeigte sie ihre angeritzten Handgelenke. In einem Tweet kurz vor dem Mord schrieb sie: „Das ist alles, was ich im Leben will, ein Grund für all diesen Schmerz“.

Auf ihrem Youtube Kanal waren verschiedene Videos zu sehen, von ihr und ihren Brüdern. Die meisten Videos waren harmlos und man sah, wie die Kids zusammen am spielen waren oder einfach nur herumtobten. Aber ein Video war alles andere als harmlos. In dem besagten Video, sah man Bustamante mit ihren zwei jüngeren Brüdern vor einem Elektrozaun stehen. Sie grinste in die Kamera und packte mit ihrer Hand auf den Elektrozaun und zog dabei eine Grimasse.

Sie war sich bewusst, dass sie einen kleinen Stromschlag bekommen würde und wollte ihre zwei jüngeren Zwillingsbrüder im Alter von 9 Jahren davon überzeugen, dasselbe zu tun. Der Titel dieses Videos lautete: „Hier sehen wir, wie meine Brüder verletzt werden“.
 
 

Die Vorbereitung zum Mord

Als Bustamante einen schulfreien Freitag hatte, hat sie den Tag damit verbracht, zwei Löcher im Boden zu graben, um sie später als Gräber nutzen zu können. Dann wartete sie ab, und führte ihr Leben ganz unaufällig weiter fort. Sie ging weiter zur Schule, traf sich mit Freunden und wartet auf die perfekte Gelegenheit zu morden.

Diese Gelegenheit bekam sie nur 4 Tage später, am 21 Oktober 2009, als ihre Nachbarin die 9 jährige Elizabeth Olten vom Haus ihrer Freundin nach Hause ging. Elizabeth Olten wurde zuletzt um 18:15 Uhr gesehen, als sie das Haus ihrer Freundin verließ um nach Hause zu gehen. Sie wohnte gleich um die Ecke, nur ein paar Häuser weiter.

Bustamante fing das 9 jährige Mädchen ab und lockte sie unter einem Vorwand in den Wald. Da Elizabeth Olten, Bustamante gut kannte, vertraute sie ihr und ging mit. Dort angekommen, wurde sie von Bustamante geschlagen, gewürgt, sie schnitt ihr außerdem die Handgelenke und die Kehle auf und stach ihr mit dem Messer in die Brust.

Anschließend, warf sie die Leiche des jungen Mädchens in eines der Gräber, welche sie 4 Tage vorher ausgegraben hatte. Es dauerte zwei Tage, bis die Polizei Elizabeths Leiche fand. Beim Polizeiverhör gab Bustamante dann alles zu.
 
 

Warum hat sie getötet?

Als man sie fragte, warum sie das getan hat, antwortete sie, dass sie wissen wollte, wie es sich anfühlt, jemanden zu töten. Aus psychologischer Sicht, sieht das ganze so aus; Normale geistig stabile Menschen, begehen keine Morde, nur um herauszufinden, wie es sich anfühlt, einen Menschen zu töten.

Es gab schon längere Zeit vor dem Mord, gewisse Anzeichen und Warnsignale, dass mit Bustamante etwas nicht stimmte. Sie hatte zahlreiche Selbstmordversuche unternommen und war auf Medikamente gegen Depressionen angewiesen. Sie war nach ihrem letzten Selbstmordversuch sowohl stationär als auch ambulant psychiatrisch betreut worden.

Ihre beste Freundin behauptete, dass sie ihr mal erzählt hätte, dass sie sich mal gefragt habe, wie es wohl sei, einen Menschen zu töten.

In ihrem Tagebuch, fand man folgende Zeilen von ihr geschrieben: „Ich habe gerade jemanden umgebracht. Ich habe sie erwürgt, ihr die Kehle durchgeschnitten und sie erstochen, jetzt ist sie tot. Ich weiß nicht, wie ich mich in diesem Moment fühlen soll“.

Später fügte sie noch hinzu: „Es war erstaunlich. Sobald du das Gefühl überwunden hast, dass ich das nicht tun kann, ist es ziemlich unterhaltsam. Ich bin etwas nervös und wackelig. Kay, ich muss jetzt in die Kirche … lol.“
 
 

Das Urteil

Obwohl sie erst 15 Jahre alt war, wurde sie aufgrund dieses grausamen Verbrechens, wie eine Erwachsene vor Gericht behandelt. Sie wurde wegen Mordes zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt, mit der Möglichkeit, irgendwann mal auf Bewährung freizukommen. Bei der Urteilssprechung, entschuldigte sich Bustamante bei der Familie ihres Opfers.


 

» Peter Woodcock ermordete in den 50 Jahren 3 Kinder

Zum Hauptmenü Kindermörder: Wenn Kinder zu Mörder werden und Kinder töten